IP Netzwerke in Schienenfahrzeugen

Ein-Fehler-Toleranz mit ringredundanten Netzwerken

Problemstellung

In der Regel sind IP Netzwerke in Straßenbahnen anders aufgebaut als in Bussen. Durch die deutlich höhere Anzahl an IP Teilnehmer und die größere Kabeldistanzen wird in Schienenfahrzeugen die redundante Ringtopologie bevorzugt. Des Weiteren müssen in Retrofit Projekten geeignete Lösungen für die IBIS-IP Traktion der Bahnwagen gefunden werden.

Lösung mit VLANs und NAT zur Netwerktrennung

Der Einsatz von Managed Switches, die Redundanz Protokolle unterstützen, können Ring und Sterntopologien in Straßenbahnen leicht umgesetzt werden. Damit wird im Fehlerfall die Kommunikation aufrecht erhalten. Für die Umsetzung der IP-Tranktion zwischen den Wagen eignen sich besonders Switche mit der NAT Funktionalität.


Ihre Vorteile:

  • keine Anschaffung von zusätzlicher Hardware für die Netzwerktrennung
  • einfach einstellbar und verwaltbar
  • Realisierung logischer Funktionsgruppen im Netzwerk

Eingesetztes Produkt:
ROQSTAR Lite Managed Switch
ROQSTAR Security Switch

Gleiche IP Adressen in Fahrzeugen - IP Traktion in Straßenbahnen


Problemstellung

Die Besonderheit der Straßenbahnwagen ist, dass sie nach Bedürfnissen bei hohem Fahrganzaufkommen zu einer Traktion gekoppelt werden. Die Traktion bestehend aus mehreren Einzelwagen fährt dann bestimmten Streckenabschnitt als ein Wagen und kann anschließen wieder in mehre Einzelwagen aufgeteilt werden. Wie erfolgt die Realisierung der Kommunikation in der Traktion, wenn die IP Komponenten innerhalb eines Einzelwagens mit gleichen IP Adressen fest konfiguriert sind?

Lösung mit NAT Switch

Mit Hilfe einer Network Address Translation werden Subnetze mit unterschiedlichen IP Adressbreichen miteinander verbunden. Damit können IP-Teilnehmer in allen Waggons die gleiche IP Adresse haben ohne, dass ein IP Adressen Konflikt auftritt.

Ihre Vorteile:

  • schnelle Inbetriebnahme und Konfiguration durch "klonen" der Waggons
  • bessere Netzwerkstruktur und Übersicht
  • ermöglicht einfache Wartung durch Werkstattmitarbeiter

Eingesetztes Produkt: ROQSTAR Security Switch

Netzwerktrennung in Schienenfahrzeuge für bessere Services


Problemstellung

In Schienenfahrzeugen müssen unterschiedliche Systeme wie Videoüberwachung, Fahrgastinformationssystem oder Kassensystem miteinander vernetzt werden, die logisch voneinander unabhängig sind, sich aber in einem Netzwerk befinden. Wie können einzelne Funktionssysteme logisch voneinander getrennt werden um eine Trennung und Netzwerkqualität zu erhalten?

Lösung mit VLANs zur Netwerktrennung

Mit Hilfe von VLANs werden physikalisch verbundene Netzwerkteilnehmer logisch voneinander getrennt.

Ihre Vorteile:

  • keine Anschaffung von zusätzlicher Hardware für die Netzwerktrennung
  • einfach einstellbar und verwaltbar
  • Realisierung logischer Funktionsgruppen im Netzwerk

Eingesetztes Produkt: ROQSTAR Lite Managed Switch

Kontaktieren Sie uns!

Ihre Ansprechpartner:
Herr Juri Martinevski
Tel.: +49 7121-917 99-11
E-Mail: sales(AT)tronteq.de