ERP- und Produktionswelt vereinen

30.03.2016

Durch die Vielfalt stetig wachsender Produktvarianten spielt Just-in-time eine immer wichtigere Rolle wenn es um ein logistikorientiertes Steuerungskonzept geht…


 

 

 

Durch die Vielfalt stetig wachsender Produktvarianten spielt Just-in-time eine immer wichtigere Rolle wenn es um ein logistikorientiertes Steuerungskonzept geht. Immer häufiger werden schnellere Lieferzeiten, oft bereits innerhalb von nur 24 Stunden nach Bestelleingang, vorausgesetzt. Gerade deshalb ist es so wichtig, ein sinnvolles Zusammenspiel zwischen Office-Bereich und Produktion zu schaffen. Eine Möglichkeit um diese Herausforderung zu meistern ist ein intelligentes Modul einzusetzen, das beide Welten versteht und gleichzeitig den Menschen bei der Kommissionierung enorm unterstützt.

 

 

Verbindung zwischen ERP und Produktion

Wenn es um Just-in-time-Lieferungen geht steht vor allem der Faktor Zeit im Fokus. Diese soll während des kompletten Produktionsablaufes minimiert werden um eine schnelle Lieferung zu gewährleisten. Um die Produktions- und Wartezeiten zu verkürzen, muss um eine logische Vernetzung zwischen dem ERP und der Produktionswelt stattfinden. Produktionsvorgänge sind in der Regel auf Zeit optimiert. Gerade beim Kommissionieren geht wertvolle Zeit verloren. Artikellisten müssen ausgedruckt werden, der Kommissionierer muss Artikel für Artikel durchgehen und den richtigen Lagerplatz im Lager aufsuchen. Genau darauf hat TRONTEQ den Fokus gelegt und mit Hilfe des QUBI RIO eine kostengünstige Alternative zu herkömmlichen Pick-by-Light Systemen anzubieten und um dadurch eine erhebliche Zeitersparnis während des Kommissioniervorgangs zu ermöglichen. Dazu schafft der QUBI RIO eine offene Programmierschnittstelle und somit einen Kommunikationstunnel zwischen einer Kommissionierungsinsel in der Produktion und dem ERP. Dieser Kommunikationstunnel ermöglicht es, Befehle vom ERP durch verschiedene Programmiersprachen wie z.B. C, C# oder JAVA  über den QUBI RIO, direkt an die Kommissionierungsinsel zu leiten. Durch LED’s, die an den verschiedenen Lagerplätzen über einen Relaisanschluss am QUBIO RIO verkabelt sind, wird dem Kommissionierer durch Aufleuchten übermittelt, welche Artikel kommissioniert werden müssen. So wird eine enorme Zeitersparnis erschafft, die optimal für Just-in-time-Lieferungen ausgelegt ist.

 

 

Rückkopplung von der Produktion zum ERP

Eine weitere Problematik spielt die Verknüpfung von den Lagerplätzen ins ERP. Wie kann die Information, dass ein Artikel aus einem Lagerplatz entnommen wurde automatisiert ans ERP weitergeleitet werden? Dafür kommt ein Digital Input Modul von TRONTEQ zum Einsatz, das QUBI MIO. Das Modul wird im Schaltschrank verbaut und mit entsprechenden Displays am Lagerplatz verkabelt.  Der Lagerplatzbestand wird durch mehrere verbundene Relais, welche durch Aufleuchten eine Zahl bilden, angezeigt. Sobald ein Artikel vom Lagerplatz entfernt wird, wird ein am Display integrierter Druckknopf betätigt. Diese Information wird vom QUBI MIO mit einem digitalen Eingang detektiert und die Information direkt ans ERP übermittelt, dort ausgewertet und die Anzahl des Lagerbestandes um -1 verringert.

 

 

Fazit

Durch diese logische Verknüpfung zwischen Office und Produktion wird nicht nur eine enorme Zeitersparnis sondern auch noch eine logistikorientierte Vernetzung geschaffen, die für Just-in-time-Lieferungen einmalig ist und einen echten Mehrwert schafft. Damit wird die Infrastruktur für weitere denkbare IOT-Anwendungen (IIoT = Industrial Internet of Things) geschaffen.

« zurück